Die Konzeptidee

Das soziale Engagement der Schüler mit und ohne Migrationshintergrund stärken, wahrhaft integrieren und durch ein Gemeinschaftsgefühl zusammen wachsen. 
Hierfür steht KuPa- Kulturellen Paten.


Angesichts des großen Zuwachses an Einwanderung, wurden verschiedene Konzepte erarbeitet. 
Doch viele Konzepte sind schwer umzusetzen. 
Die >>Willkommenskultur<< zeigt sich mittlerweile eher ernüchternd, da Unterschiede immer sichtbarer werden. 
Doch wie können wir verlangen, ohne etwas dafür zu tun? Die KuPa´s setzen sich mit diesen Themen auseinander und schauen, anhand von einer muttersprachlichen Hilfestellung und verschiedenen Angeboten, wo der Bedarf der Aufklärung und Unterstützung besteht.


Viele der Jugendlichen haben vergleichbare Erfahrungen gemacht und mit diesen individuellen Erfahrungswerten kann man nun gezielt arbeiten und schauen wie man es besser machen kann.


Ein weiterer wichtiger Aspekt: Keiner wird ausgeschlossen. 
Natürlich ist der Aspekt der Mehrsprachigkeit für die Umsetzung (des KuPa- Infozentrums) wichtig, doch eine Ausgrenzung würde das Konzept verfehlen. 
Es geht primär um ein miteinander und jedem soll der Zugang zu dem Projekt gewährt werden.


 

Kontakt                                 Weiter